Trau­er- & Grabreden

„Der Tod ist gewis­ser­ma­ßen eine Unmög­lich­keit, die plötz­lich zur Wirk­lich­keit wird.”

Johann Wolf­gang von Goethe

Von nahe­ste­hen­den Men­schen Abschied zu neh­men, gehört zu den trau­rigs­ten und schmerz­lichs­ten Erleb­nis­sen unse­res Lebens. Aus eige­ner Erfah­rung weiß ich wie wich­tig es ist auf die Wün­sche der Ange­hö­ri­gen und auch der ver­stor­be­nen Per­son ein­zu­ge­hen, denn im April 2015 ver­starb mei­ne gelieb­te Schwes­ter, im viel zu jun­gen Alter von 54 Jah­ren, nach einer schwe­ren Krebs­er­kran­kung. War­um erzäh­le ich Ihnen das? Weil ich möch­te, dass Sie wis­sen, dass ich das mona­te­lan­ge Lei­den eines unheil­bar erkrank­ten Men­schen, den ich über alles geliebt habe, selbst haut­nah und scho­nungs­los mit­er­lebt und beglei­tet habe.

Und doch ist mir erst in dem Moment des Ver­lus­tes schmerz­lich bewusst gewor­den, dass man sich auf die­sen Moment nicht wirk­lich vor­be­rei­ten kann und dass alles Den­ken und Vor­stel­len im Vor­hin­ein nicht aus­reicht, um den Schmerz und die Trau­er zu füh­len, die sich ein­stel­len, wenn ein gelieb­ter Mensch geht. Die­se Erkennt­nis sowie die inten­si­ve Beglei­tung der letz­ten Lebens­jah­re mei­ner Schwes­ter, bis hin zum Tod, haben mich nach­hal­tig geprägt.

Doch so groß mein Schmerz auch war, stand für mich von Anfang an fest, dass ich die Trau­er­re­de selbst hal­ten wer­de. Die gro­ße Reso­nanz dar­auf und die Tat­sa­che, dass ich bereits seit 2004 Per­sön­lich­keits­coach bin und als Red­ne­rin vie­le ver­schie­de­ne Reden (im beruf­li­chen und pri­va­ten Kon­text) geschrie­ben und gehal­ten habe, führ­ten dazu, dass ich schließ­lich die Ent­schei­dung traf, mein Red­ner-Port­fo­lio durch freie Trauer-& Grab­re­den zu ergän­zen, um Men­schen in der Zeit des Abschied­neh­mens, auf Basis mei­ner per­sön­li­chen Erfah­run­gen und mei­nen beruf­li­chen Kom­pe­ten­zen, zu unterstützen.

Say­ing good­bye to clo­se peop­le is one of the sad­dest and most pain­ful expe­ri­en­ces of our lives. From my own expe­ri­ence, I know how important it is to respond to the wis­hes of rela­ti­ves and also the decea­sed per­son. As an expe­ri­en­ced free mour­ning spea­ker, I accom­pa­ny you on this path and sup­port you in making both the fun­e­ral and the fun­e­ral cere­mo­ny dignified.

Do not hesi­ta­te to con­ta­ct me for fur­ther information!

Trau­er­re­de &
Gestal­tung der Feierlichkeit

Mein Ange­bot umfasst ein per­sön­li­ches Vor­ge­spräch, indem wir uns ken­nen­ler­nen und ich mir durch Ihre Erzäh­lun­gen ein Bild von der ver­stor­be­nen Per­son mache, um eine authen­ti­sche und per­sön­li­che Trau­er­re­de aus­zu­ar­bei­ten, die es Ihnen und allen Trau­er­gäs­ten ermög­licht, in Wür­de Abschied zu neh­men. Wir bespre­chen Rah­men, Ablauf und indi­vi­du­el­le Wün­sche für die Trau­er­fei­er­lich­kei­ten [von der Aus­wahl gewünsch­ter Musik über die Ein­bin­dung von Künst­lern (Sänger/in, Organist/in, etc.) bis hin zu Dank­sa­gun­gen, Ritua­len, Gebe­ten o. ä.].

Hier­bei ist es mir wich­tig, eine ange­neh­me Gesprächs-Atmo­sphä­re zu schaf­fen, die es Ihnen ermög­licht, mir ihr Ver­trau­en zu schen­ken. Ihnen aktiv zuzu­hö­ren und mit einer ein­fühl­sa­men Gesprächs­füh­rung und geziel­ten Fra­gen alle Ihnen wich­ti­gen Aspek­te für die Trau­er­re­de zu erfas­sen, um das Leben und Wir­ken der ver­stor­be­nen Per­son zu wür­di­gen und authen­tisch dar­zu­stel­len, bedeu­ten mir genau­so viel, wie die Fei­er­lich­keit ganz in Ihrem Sin­ne und im Sin­ne der ver­stor­be­nen Per­son statt­fin­den zu las­sen. Mit lie­be­vol­len und wert­schät­zen­den Wor­ten Abschied zu neh­men und die Erin­ne­rung an einen gelieb­ten Men­schen in die rich­ti­gen Wor­te zu fas­sen ist mir ein per­sön­li­ches Anliegen.

Das Hal­ten der Trau­er­re­de, die Mit­ge­stal­tung der Fei­er­lich­keit sowie Tele­fo­na­te, E‑Mails, etc. zur Bespre­chung orga­ni­sa­to­ri­scher Details gehö­ren selbst­ver­ständ­lich dazu.

Prei­se auf Anfrage

Grab­re­de

(Erd-/Feu­er-/Wald­be­stat­tun­gen, Urnen­bei­set­zun­gen, etc.)

Gemein­sam mit Ihnen und Ihren Trau­er­gäs­ten gebe ich der ver­stor­be­nen Per­son das letz­te Geleit zur Grab­stät­te und hal­te eine wei­te­re kur­ze Rede (auf Wunsch unter Ein­be­zie­hung von Ritua­len, Gebeten
o. ä.)

Zusätz­li­che Wün­sche nach Abspra­che & Aufwand

Prei­se auf Anfrage

Als per­sön­li­ches Geschenk erhal­ten Sie von mir eine Map­pe mit der Trau­er­re­de auf edlem Papier, die ich Ihnen im Nach­gang, als blei­ben­de Erin­ne­rung überreiche.

Tätig­keits­be­reich

Rhein-Main-Gebiet – bun­des­weit – Aus­land auf Anfrage

Trau­er­be­glei­tung

Sie benö­ti­gen über die Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung der Fei­er­lich­kei­ten hin­aus Unter­stüt­zung auf emo­tio­na­ler und per­sön­li­cher Ebe­ne, weil der Tod des gelieb­ten Men­schen eine Lücke geschaf­fen hat, die Sie nicht allei­ne schlie­ßen kön­nen? Ich beglei­te Sie mit Acht­sam­keit und Pro­fes­sio­na­li­tät durch die­se schwe­re Zeit und unter­stüt­ze Sie dar­in, die Trau­er zu ver­ar­bei­ten und wie­der Licht am Ende des Tun­nels zu sehen.

Prei­se auf Anfrage

Refe­ren­zen

Ich habe Gabrie­la Ant­c­zak, die eine Trau­er­re­de für mei­nen Bru­der gehal­ten hat, als sehr empha­tisch wahr­ge­nom­men. Sie hat uns bei der Vor­be­rei­tung der Trau­er­fei­er warm­her­zig, aber auch mit der erfor­der­li­chen Pro­fes­sio­na­li­tät unter­stützt. Ich kann­te Sie vor­her nicht und war mir auch nicht sicher, ob ich einem frem­den Men­schen genü­gend Ver­trau­en schen­ken könn­te, mei­nen Bru­der zu wür­di­gen. Beim Vor­ge­spräch emp­fand ich Sie dann intui­tiv als sehr zuge­wandt und ein­fühl­sam. Ins­be­son­de­re hat Sie uns ganz genau zuge­hört und ist sehr direkt auf uns ein­ge­gan­gen. Ihre Fra­gen zu unse­ren Vor­stel­lun­gen und Wün­sche waren einer­seits prä­zi­se und ver­bind­lich, aber gefühlt auch indi­vi­du­ell genau pas­send. Ich hat­te das gute Gefühl, dass Sie uns ein Stück der Last abnimmt. Auch für gewis­se orga­ni­sa­to­ri­sche Fra­gen rund um die Trau­er­fei­er fühl­te sie sich ver­ant­wort­lich, was sehr hilf­reich war. Die Trau­er­re­de war dann äußerst pas­send und ich konn­te mei­nen Bru­der dar­in gut wiederfinden.“

- S. W.

Der plötz­li­che Tod mei­nes Man­nes kam uner­war­tet und war ein furcht­ba­rer Schock. Ich fühl­te mich am Anfang mit der Fra­ge, wie er sich sei­ne Trau­er­fei­er und sei­ne Bestat­tung vor­stel­len wür­de, total über­for­dert. Ich war sehr dank­bar dafür mit Frau Ant­c­zak eine Trau­er­red­ne­rin gefun­den zu haben, die mich zum einen mit sehr viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und per­sön­li­cher Anteil­nah­me, aber zum ande­ren mit einem not­wen­di­gen Abstand und einer beruf­li­chen Pro­fes­sio­na­li­tät unter­stützt und beglei­tet hat. Wir haben durch inten­si­ve Gesprä­che die Form des Abschied­neh­mens gefun­den, die in hohem Maße mei­nem Mann gerecht gewor­den ist. Es waren bewe­gen­de Wor­te, die sie für die Trau­er­re­de gefun­den hat und ein bewe­gen­der Abschied, in dem sich Fami­lie, Freun­de und Kol­le­gen auf­ge­ho­ben und getra­gen fühlten.“

- M. V.

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok